•  
  • Das Corps
  •  
Das Corps Berlin ist durch den Zusammenschluss der Berliner Corps Cheruscia, Rheno-Guestphalia und Teutonia entstanden. Es hat seinen Ursprung als studentische Verbindung an den Universitäten in Berlin und Brandenburg im Jahre 1859 und ist fester Teil der akademischen Gemeinschaft. Seine Wurzeln liegen in den Werten von Aufklärung und Humanismus. Das Corps Berlin steht für eine zukunftsorientierte Bildung und Wissenschaft. Das Corps Berlin fördert und fordert die Persönlichkeitsentwicklung seiner Angehörigen, die in lebenslanger und respektvoller Freundschaft miteinander verbunden sind. Das Corps Berlin verbindet Tradition mit Innovation und will die Zukunft aktiv mitgestalten. Die Prioritäten liegen bei guten Studienleistungen und bestem Benehmen.
Das Corps Berlin mit allen seinen Angehörigen bekennt sich zu folgenden Grundprinzipien:

Toleranz

Aktiv gelebt, ist sie die Fähigkeit, Formen des Andersseins, insbesondere Herkunft, Religion, sonstige Orientierungen oder Weltanschauungen jederzeit zu respektieren.

Demokratie

Grundlage ist die Rechts- und pluralistische Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik Deutschland, die für alle Angehörigen des Corps Berlin Verpflichtung ist. Das Corps erwartet von seinen Mitgliedern die aktive Teilnahme an der Gesellschaft. Alle Angehörigen tragen Mehrheitsentscheidungen mit.

Achtung der Menschenwürde

Die Würde des Menschen ist unantastbar (Art. 1 GG). Die Persönlichkeitsrechte des Grundgesetztes sind für alle Regelungen und für alle Angehörige des Corps bindend. Die Angehörigen des Corps verbindet eine generationenübergreifende respektvolle und aufrichtige Freundschaft miteinander. Das Corps Berlin ist eine säkulare Gemeinschaft auf Lebenszeit und bindet daher seine Angehörigen nicht in religiösen, politischen und weltanschaulichen Fragen.

Gemeinschaft

Ohne Engagement und die Bereitschaft, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und Regeln einzuhalten, funktioniert keine soziale Gruppe auf Dauer. Das Corps Berlin erwartet von seinen Angehörigen uneigennützige Einsatzbereitschaft, Pflichtbewusstsein und Disziplin. Das Corps bejaht die Bestimmungsmensur als gemeinschaftsförderndes und persönlichkeitsbildendes Prinzip.

Weltoffenheit

Ausschlaggebend ist hierfür die Vertiefung von Bildung, verstanden als lebensbegleitender Entwicklungsprozess, bei dem der Mensch seine geistige, kulturelle und soziale Kompetenz erweitert. Das Corps Berlin hat es sich zum Ziel gesetzt, die Persönlichkeitsentwicklung seiner Angehörigen durch fördernde und fordernde Maßnahmen aktivierend zu begleiten.

cg